DE EN

Einsatzbeispiele

Die eID PKI Suite bzw. deren Komponenten kommen immer dann zum Einsatz, wenn es um die Realisierung einer sicheren Infrastruktur für die moderne Ausgabe und Prüfung (issuance and verification) von elektronischen Identitätsdokumenten geht:

  • Passausgebende Behörden nutzen die eID PKI Suite zur Realisierung einer sicheren Personalisierungsinfrastruktur
  • Grenzkontrollbehörden nutzen die eID PKI Suite zur Realisierung einer sicheren Grenzkontrollinfrastruktur
  • Sicherheitsbehörden nutzen die eID PKI Suite zur Realisierung eines sicheren, internationalen Zertifikatsaustausch
  • Trustcenter können mithilfe der eID PKI Suite Berechtigungszertifikate für Dienstanbieter rund um nationale Identitätsdokumente erstellen

Ganzheitlicher Identitätsschutz – aus Überzeugung „made by secunet“

Die eID PKI Suite ist eine von vielen secunet-Lösungen zum Schutz digitaler Identitäten, die gleichzeitig die Prozesse unserer Kunden automatisieren und damit optimieren und zudem durch konsequente Standard-Konformität offen für zukünftige Anforderungen sind. Die Lösungsbausteine der eID PKI Suite sind bewährt, ausgereift und bei Kunden rund um den Globus im Einsatz. Unsere Kunden profitieren durch den flexiblen, modularen und interoperablen Ansatz von einer nahtlosen Integration in ihre Systeme, wodurch leistungsstarke, maximal sichere Komplettlösungen entstehen:

Entwicklung eines Pass- und Migrationsinformationssystems für die Ausstellung und die Verifikation von elektronischen Ausweisdokumenten

Im Rahmen der Entwicklung eines Pass- und Migrationssystems erneuert das lettische Innenministerium auch die vorhandene Public Key Infrastruktur (PKI) für elektronische Reisepässe und neue elektronische Ausweise. Die PKI wird in diesem Zuge um eine zentrale Infrastruktur zur Gültigkeitsprüfung von elektronischen Pässen und nationalen Ausweisen erweitert. Im Ergebnis kann das neue System dann sowohl elektronische Dokumente ausstellen als auch Pässe und Ausweise bei der Grenzkontrolle und in den lettischen Botschaften weltweit verifizieren.

secunet liefert als Unterauftragnehmer des lettischen Technologieunternehmens Lattelecom Technology die secunet eID PKI Suite. Die bewährte Lösung deckt sämtliche geforderten Funktionen der lettischen PKI ab: Die eID PKI Suite enthält einerseits die PKI-Komponenten, welche zur Ausstellung der Ausweisdokumente entsprechend den ICAO-Vorgaben erforderlich sind und andererseits auch die EAC-PKI-Komponenten zur Prüfung elektronischer Dokumente. Dank des flexiblen Designs der secunet eID PKI Suite können die spezifischen lettischen Anforderungen voll umfassend umgesetzt werden – bei gleichzeitig unverändert sicherem und zuverlässigem Betrieb.

„Als einer der ersten Staaten in Europa können wir technisch nun auch mit den Pässen der neuesten Generation umgehen. secunet hat sich in diesem komplexen Projekt als engagierter, ­ flexibler und zuverlässiger Partner erwiesen, mit dessen Unterstützung wir eine moderne, hochsichere eID-Infrastruktur im Hintergrund schaffen konnten.“


Inguss Treiguts, Leiter der Abteilung Identitäten und Ausweise im OCMA

secunet liefert zentrale Zertifizierungsinstanz für die Bundespolizei

Die elektronisch gespeicherten Daten in modernen Identitätsdokumenten sind durch technische Maßnahmen vor unbefugtem Zugriff geschützt. Damit die nationalen Grenzkontrollstellen bei der Dokumentenprüfung auf diese Daten zugreifen können, müssen ihre Lesegeräte mit digitalen Zertifikaten ausgestattet sein, welche in Deutschland zentral von der Bundespolizei ausgegeben werden. Die Bundespolizei wiederum hat secunet damit beauftragt, die zur Erstellung dieser Zertifikate erforderliche Zertifizierungsinstanz DVCA (Document Verifying Certification Authority) umzusetzen. secunet übernimmt neben dem Aufbau der DVCA auch die nahtlose Anbindung an das Terminal Control Centre (TCC), welches die kryptographischen Funktionen und das Schlüsselmanagement für die angeschlossenen Grenzkontrollsysteme durchführt. Der gesamte Zertifikatsaustausch- und Berechtigungsprozess läuft also vollautomatisch im Hintergrund der sichtbaren Grenzkontrolle ab.

Mit dem Aufbau der DVCA der Bundespolizei sind alle Komponenten der EAC-PKI im operativen Einsatz. Die Bundespolizei vertraut hierbei insgesamt auf das Know-how und die bewährten Technologien von secunet: Neben der DVCA implementierte secunet bei der Bundespolizei bereits das TCC sowie diverse Anwendungen für die Grenzkontrolle, wie beispielsweise das teilautomatisierte Grenzkontrollsystem EasyPASS am Flughafen Frankfurt.